Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Nadja Lüttich

Jugendweihe in Salzwedel

Andreas Höppner hielt die Festrede und überreichte jeweils das Jugendweihebuch wie die Volksstimme berichtete - hier geht's zum Artikel: https://www.volksstimme.de/lokal/salzwedel/altmarkkreis-jugendweihe-mit-besonderheiten 

Pressemitteilungen


Jürgen Brunsch

Gegen Lohndrückerei im Altmark-Klinikum

Es ist begrüßenswert, dass sich die Salzwedeler SPD für den Erhalt des Tarifvertrages des Öffentlichen Dienstes im Altmark-Klinikum einsetzen will („Volksstimme“ vom 23.01.2019). Auch wenn fast 5 Wochen zwischen dem mehr als peinlichen Auftritt der SPD im Stadtrat der Hansestadt (Stadtrat Gerd Schönfeld, DIE LINKE, Rederecht zur Tarifpolitik im Altmark-Klinikum entzogen!) und dem heutigen öffentlichen Einsatz für die Mitarbeiter*innen des Klinikums vergehen mussten, kann sich die SPD der Unterstützung der LINKEN in Salzwedel sicher sein.

Aber bitte mit voller Kraft und nicht mit „angezogener Handbremse“! Herr Hundt: „Uns ist schon klar, dass die Mehrheiten im Aufsichtsrat gegen den Landrat sprechen, …“

Ich habe auch die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass die Salzwedeler SPD erkennt, dass der Einsatz für die Mitarbeiter*innen des Altmark-Klinikums auch eine städtische Aufgabe ist. Auch der Stadtrat der Hansestadt muss sich in seiner Verantwortung für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Salzwedel eindeutig und nachdrücklich positionieren!

 


Designierte Spitzenkandidatin stellt sich vor!

Die @Altmarkzeitung berichtet am 07.10.2020

Bernd
Nadja Lüttich

Nachgehakt! Was ist eigentlich aus dem Lehrermangel geworden?

Unsere Erklärung an die Landesregierung

Alles muss man selber machen. Tullner ersetzen!
Trotz des komplizierten (landesrechtlich festgeschriebenen) Verfahrens haben sich viele Menschen
für das Volksbegehren zur Beendigung des Lehrermangels eingesetzt. Das zeigt uns, dass
Bürger*innen im Altmarkkreis engagiert sind und nicht bereit sind, sich mit den untragbaren
Verhältnissen länger abzufinden. Diese Erfahrungen wirken über den Tag und das jeweilige Anliegen
hinaus und sind wichtig für eine demokratische Gesellschaft. Wir lassen die Kinder nicht im Stich,
sondern setzen ein klares Zeichen in Richtung Landesregierung: Sorgen Sie endlich für das Recht auf
Bildung im Land, beenden Sie Ihre Politik der Kürzung und Untätigkeit und ersetzen Sie den
Bildungsminister.
Dran bleiben, wichtig auch im neuen Schuljahr!