Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Nadja Lüttich

Jugendweihe in Salzwedel

Andreas Höppner hielt die Festrede und überreichte jeweils das Jugendweihebuch wie die Volksstimme berichtete - hier geht's zum Artikel: https://www.volksstimme.de/lokal/salzwedel/altmarkkreis-jugendweihe-mit-besonderheiten 

Pressemitteilungen


Marco Heide

Salzwedel braucht ein Tierheim

Die Salzwedeler Stadtratsfraktion der Partei DIE LINKE ist sich einig, dass das Tierheim in Hoyersburg schnellstmöglich wieder öffnen muss. Das war während der Fraktionssitzung am Montagabend, 26. August, Konsens. Sollte der Tierschutzverein, der die Anlage seit 1991 betreibt, dies nicht gewährleisten können, fordert DIE LINKE, dass der Betrieb des Tierheimes ausgeschrieben wird. Bestandteil der Ausschreibung soll sein, dass der Stadtrat für den Vorstand des Betreiber-Vereins ein geborenes Vorstandsmitglied bestimmen kann. 

DIE LINKE ist der Meinung, dass verhindert werden muss, dass das Tierheim in Hoyersburg nochmals wegen interner Querelen stillgelegt werden muss. Deshalb soll eine neutrale Person, die nicht aus dem Stadtrat kommen muss, dafür sorgen, dass Meinungsverschiedenheiten schnell geklärt werden. Der Stadtrat bestimmt durch Wahl das geborene Mitglied.

Außerdem muss die Stadtverwaltung vor der Ausschreibung klären, ob der bisherige Betreiber finanzielle Ansprüche gegenüber der Stadt geltend mach kann. Vor der Ausschreibung muss Rechtssicherheit herrschen und ein langwieriger Rechtsstreit, an dessen Ende Zahlungen auf die Stadt zukommen, ausgeschlossen sein.


Designierte Spitzenkandidatin stellt sich vor!

Die @Altmarkzeitung berichtet am 07.10.2020

Bernd
Nadja Lüttich

Nachgehakt! Was ist eigentlich aus dem Lehrermangel geworden?

Unsere Erklärung an die Landesregierung

Alles muss man selber machen. Tullner ersetzen!
Trotz des komplizierten (landesrechtlich festgeschriebenen) Verfahrens haben sich viele Menschen
für das Volksbegehren zur Beendigung des Lehrermangels eingesetzt. Das zeigt uns, dass
Bürger*innen im Altmarkkreis engagiert sind und nicht bereit sind, sich mit den untragbaren
Verhältnissen länger abzufinden. Diese Erfahrungen wirken über den Tag und das jeweilige Anliegen
hinaus und sind wichtig für eine demokratische Gesellschaft. Wir lassen die Kinder nicht im Stich,
sondern setzen ein klares Zeichen in Richtung Landesregierung: Sorgen Sie endlich für das Recht auf
Bildung im Land, beenden Sie Ihre Politik der Kürzung und Untätigkeit und ersetzen Sie den
Bildungsminister.
Dran bleiben, wichtig auch im neuen Schuljahr!